Homöopathie => Der Sanfte Weg zur Heilung Das Ziel der homöopathischen Behandlung ist es, dem Körper durch gezielte Medikation Impulse zu setzen, um sein Gleichgewicht wieder herzustellen respektive seine Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren. In der heutigen schnelllebigen Zeit streben wir auch in der Medizin danach, möglichst rasche Effekte zu erzielen. Eine nachvollziehbare Einstellung, die uns grosse Effizienz, aber auch wenig Individualität erlaubt. Wie schnell und effizient Antibiotika, Schmerzmittel und andere Medikamente zum Teil helfen können, ist bekannt und bei einmaliger Einnahme meistens auch unproblematisch. Leider fehlt es oft an der Nachhaltigkeit. Die Beschwerden können chronisch werden und dazu können Nebenwirkungen auftreten. Dadurch geraten wir oft in eine Sackgasse. (z.B. Antibiotika-resistente Bakterien oder Medikamentenabhängigkeit!)
Hier bietet die Homöopathie eine Alternative. Homöopathie ist sanft, da wir mit der kleinstmöglichen Dosierung eines Wirkstoffes behandeln. (Dieser Stoff kann von einer Pflanze, von einem Mittel aus dem Tierreich oder aus der Welt der Mineralien stammen) Die Homöopathie wirkt nachhaltig. Durch die positive Beeinflussung der Lebenskraft werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Es kommt zu einem naturgemässen und tiefen Heilungsprozess. Nebenwirkungen und Unterdrückungen, wie sie in der herkömmlichen Medizin bekannt sind, bleiben so aus.